MEIER MEIn Erster Rechner


Das war der Rechner den ich für meine Diplomarbeit gebaut habe

Technische Daten
CPU Motorola MC68000 8MHz Takt (16MHz möglich)
RAM 64kByte SRAM 1 Bank mit 2x32kByte 62256 bestückt (insgesamt 192kByte möglich)
ROM 64kByte EPROM 1 Bank mit 2x32kByte 27256 bestückt
I/O 2xRS232 DUART 68681 TTL->V24 Treiber auf Zusatzboard (insgesamt 2 Duarts möglich)
OS XINU Xinu Is Not Unix
BIOS Eigener Monitor für Systemtests, Debugging und Exceptions aufrufbar über NMI
GLUE Logic Standard TTL, Adressdecodierung für RAMs mit 74F138 3 nach 8 Decodern
Logic
Analyser
Prozessor Platine mit Einrichtung für Einzelschritt Abarbeitung ( Single Step ) und farbigen LEDs zur Anzeige der Bus-Signale
Entwicklungs
umgebung
Amiga mit North-C Public Domaine Compiler, Devpac Assembler, C64 zum Brenner der EProms
Helfer PLP-Layout: Mathias Klauke, Namensgebung: Tom Nieminen

MEIER: CPU und Speicher
Die Adressleitung A23 unterteilt den Adressbereich in eine untere und obere Häflte, in der unteren Hälfte wird der Speicher und in der oberen Hälfte die I/O Adressiert. Der Speicher wird im wesentlichen mit 74F138 3->8 Decodern selektiert. Chip Select ist immer auf aktiv, dadurch 'höhrt' der Speicher immer die Adressen mit. Die Leitungen WE ( Write Enable ) OE ( Output Enable ) werden ebenfalls durch die Glue Logic gesteuert, dadurch kann der Speicher schneller angesprochen werden als bei herkömmlicher Adressierung über Chip Select.
MEIER: I/O
Die I/O besteht aus bis zu 2 DUARTs, die DUARTs sind Bautele aus der I/O Familie für den 68000 im Gegensatz zum Speicher werden nur wenige zusätzliche Bauteile zur Adressierung benötigt.
MEIER: V24 Treiber
Als Pegeltreiber für die RS232 Schnittstelle werden spezielle Treiber ICs von Maxim eingesetzt.
MEIER: Digital-Analyser und Single Stepper
Um eine Überprüfung des Systems im Singlestep Modus zu ermöglichen wurde ein eigener Singlestep Aufsatz entworfen. Das Prinzip dieses Aufatzes ist einfach, die CPU erwartet nach der Adressierung des Speichers, eine Bestätigung dass die Daten gültig sind (DTACK). Diese wird im Singlestep Modus durch einen Taster gegeben. So lange die CPU auf dieses Signal wartet, bleiben alle Ein- und Ausgänge auf der CPU im selben Status. Mit einer Reihe LEDs ist es dann sehr einfach die Adress und Datenbereiche der CPU zu überprüfen.
MEIER: Bestückungsplan Die Plazierung der Bausteine ist hier ersichtlich, der CPU Clock Baustein wird auf der Rückseite des CPU-Sockels montiert.
MEIER: Platine komplett und betriebsbereit
Ein zusätzlicher Taster ist mit DIODEN zu einem 'OR' Gatter verschaltet. Damit kann per Tastendruck eine NMI (Nicht Maskierbare Interrupt) ausgelöste werden, so startet man den eingebauten Monitor per Tastendruck.
MEIER: Platine mit CPU im Singlestep Board
MEIER: Ansicht ohne Adapter für die V24 Treiber